MENU

Mein Körper, meine Gefühle, mein Ich

sich selbst verstehen - sich selbst akzeptieren - sich selbst regulieren

G. Enamaria Weber-Boch

Traumapädagogische Methode


VORANKÜNDIGUNG
Erscheint Sommer 2019


Ein Trauma ist ein Ereignis dass einen Menschen bis in seine Grundfesten erschüttern kann. Zentral ist das Erlebnis von Ohnmacht und Objekt sein. Die Aufgabe des Selbst ist der Preis fürs Überleben.


Traumatisierte Kinder und Jugendliche leiden an besonders schwierigen Verhaltensweisen, durch die sie oftmals in der sozialen Gemeinschaft isoliert sind. Sie haben deutliche Probleme ihre Gefühlwelt zu verstehen und auf angemessene Weise ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Misstrauisch verweigern sie vielfach  die Annahme von Hilfe und Beziehung. Gleichzeitig leben sie mit einer tiefen Sehnsucht nach Liebe, Geborgenheit und nach Beziehung.


Im Kontakt- und Beziehungsaufbau zu den betroffenen jungen Menschen, stehen Sozialpädagogen, Erzieher, Pädagogen und psychosoziale Fachkräfte vor großen Herausforderungen. Sie haben die Aufgabe, traumatisierte Kinder und Jugendliche aus ihrer psychischen Eingeschlossenheit, aus der Übererregung, Dissoziation und Erstarrung herauszuführen.


Die innovative Methode der Autorin liegt in ihrer Fokussierung auf der Kenntnis, dass vergangene traumatische Erfahrungen ihre Wirkkraft in die Gegenwart tragen. Die Anwendung der Methode " Mein Körper, meine Gefühle, mein Ich" fördert das kognitive Selbstverstehen, unterstützt die Selbstakzeptanz und fördert Selbstregulation und Körperwahrnehmung. Sie trägt zur ICH - Entwicklung und zur ICH - Stärkung bei. Ein bewusstes und starkes iCH ist die Grundlage zur Regulierung von Traumafolgestörungen.



ISBN 978-3-9816922-6-6


Preis: € 43,80