MENU

Vererbte Wunden

Genogrammkarten mit Arbeitsheft - Trauma und Gewalt, Stressmuster in den Generationsbeziehungen verstehen sowie die familiären Ressourcen erkennen.

G. Enamaria Weber-Boch

GENOGRAMMKARTEN + ARBEITSHEFT

2015




Die Genogrammkarten "Vererbte Wunden" sind zum Verstehen von psychischen Trauma und ihrer transgenerationalen Zusammenhänge sehr hilfreich.

Traumafolgestörungen werden in einen generationalen Zusammenhang gebracht und können so klarer erkannt, verstanden und begriffen werden.

Insbesonders systemisch orientierte Familientherapeuten, Psychologen, Sozialarbeiter, Pädagogen aber auch interessierte Laien erhalten durch die Genogrammkarten "Vererbte Wunden" ein bildlich einsetzbares Instrument, um Menschen zu unterstützen, transgenerationale Zusammenhänge von Traumata und Stressmustern in Familien zu erkennen.

Die bildliche Darstellungsform ermöglicht nicht nur eine reichhaltige Hypothesenbildung,



Das Genogrammkartenset "Vererbte Wunden" besteht aus insgesamt 150 Karten. Mit ihnen können vier Generationen ausgelegt werden.

84 Karten repräsentieren die Familienmitglieder. Die Hälfte der Karten (in der Farbe rosa) repräsentieren die weiblichen Familienangehörigen. Die anderen 42 Karten (in der Farbe Blau) repräsentieren die männlichen Systemmitglieder. Die Karten sind wie folgt aufgeteilt:



Die weiteren 66 Karten sind für die Zuordnungen gedacht:


Inbesondere systemisch orientierte Familientherapeuten, Psychologen, Sozialarbeiter, Pädagogen aber auch interessierte Laien erhalten hierdurch Anleitung im Erkennen transgenerationaler Zusammenhänge von Traumata und Stressmustern in einer Familie.


Es ist spannend und aufschlußreich mit den Genogrammkarten und dem Arbeitsheft "Vererbte Wunden" zu arbeiten. Sie bieten Hilfe zur Selbsthilfe.


Die Autorin; G. Enamaria Weber-Boch,

Dipl. Sozialarbeiterin, Systemische Familientherapeutin, Entspannungslehrerin. Sie hat ein Magisterstudium in Literaturwissenschaften, Psychologie und Pädagogik absolviert.

Sie ist seit 1982 in der Kinder- und Jugendhilfe tätig, als Gründerin und Trägerin von Jugendhilfeeinrichtungen, als Einrichtungsleiterin, als Systempädagogische Fachberaterin, Fallaufstellerin und in der Fort- und Weiterbildung. Sie ist Expertin für familiäre Fremderziehung und hat für diesen Bereich das Konzept M2FAM® entwickelt.

2011 erschien ihr Fachbuch zur Fremderziehung: "Mit zwei Familien leben". Seitdem entwickelt sie Methoden und Material für Sozialpädagogik, Beratung, Therapie und Coaching. 2017 erschien ihr ersten Roman "Du hast mir immer so gefehlt", Eine Familiensage über die seelischen Nachwirkungen der NS Diktatur. 




Preis: 38,60 Euro

im BuKaMa-Online-Shop kaufen